Turn.js: Page-Flip-Effekte mit HTML5 statt Flash

Turn.js bringt den lange nur Flash vorbehaltenen Flip-Book-Effekt ins moderne Web und erlaubt Webworkern, ihn auch auf mobile Geräte zu übertragen. Was das Skript kann und wie man es benutzt, erfahrt ihr hier. 

Mit turn.js könnt ihr etwas machen, das lange Zeit nur in Flash möglich war: Kataloge, Bücher und Magazine als „Buch“ zum Durchblättern zur Verfügung stellen.

turn.js im einsatz turn.js im Einsatz

Die Handhabung des Skripts ist äußerst simpel. Mit dem folgenden Code könnt ihr die ersten Experimente mit turn.js beginnen.

<div id="flipbook">
<div class="hard"> Turn.js </div>
<div class="hard"></div>
<div> Page 1 </div>
<div> Page 2 </div>
<div> Page 3 </div>
<div> Page 4 </div>
<div class="hard"></div>
<div class="hard"></div>
</div>

<script type="text/javascript">
$("#flipbook").turn({
width: 400,
height: 300,
autoCenter: true
});
</script>

Zur Steuerung des Skripts liefert turn.js eine eigene API, die über einige Methoden und Ereignis-Listener verfügt. So werden nicht nur umblättern und Zoom via Skript möglich, sondern auch das dynamische Nachladen und Entfernen von einzelnen Seiten.

Turn.js unterstützt die wichtigsten Browser: Safari ab Version 5, Chrome ab Version 16, Firefox ab Version 10 und Internet Explorer ab Version 8. Aber auch mobile Geräte schauen bei dem Skript nicht in die Röhre: Alle iOS-Geräte sowie Android-Geräte mit dem Chrome-Browser für Android können turn.js wiedergeben.

Turn.js: Guter Eindruck mit Wunsch nach mehr

Insgesamt liefert turn.js ansehnliche Ergebnisse, auch wenn die Steuerung an manchen Stellen ein wenig geschmeidiger von der Hand bzw. von der Maus gehen könnte. Die Website von turn.js suggeriert ein sehr einfach zu bedienendes Skript, das mit wenigen Klicks bombastische Ergebnisse erzielt. Diesem Anspruch wird turn.js aber nicht ganz gerecht. Denn dafür, dass das Skript nur für private Zwecke kostenfrei zur Verfügung steht (kommerzielle Lizenz ab 99 US-Dollar), liefert der Autor nur sehr wenige Beispiele und keinerlei Design-Vorlagen.

Turn.js sollte eher als Basis für etwas erfahrenere Webworker und Designer gesehen werden. Denn mit ein bisschen Know-how und ein bisschen Liebe zum Detail, lassen sich mit dem nur 10kb leichten Skript tolle Ergebnisse erzielen.

Bevor man wieder auf eine Flash-Lösung setzt, lohnt ein Blick auf turn.js allemal. Die aktuelle Version des Skripts findet ihr auf der Projektseite von turn.js.

via t3n News http://t3n.de/news/turnjs-page-flip-effekte-html5-440216/?utm_source=feedburner+t3n+News+12.000er&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+aktuell%2Ffeeds%2Frss+%28t3n+News%29

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s